Vollwert Brioche Bun

Hamburgerbrötchen mit Dinkelvollkornmehl

IMG_1389-BearbeitetDas braucht die Welt nicht, mag der eine oder andere denken. Aber liegt bei einem Veggieburger ein Hamburgerbrötchen mit Vollkorn nicht nahe? Zumindest habe ich mich dafür entschieden. Allerdings sind Gebäcke mit einem hohen Vollkornanteil leicht herb, und der Biss wird kräftiger, weshalb ich den Vollkornanteil auf 60 % beschränkt habe. Wer es noch neutraler möchte kann auf 40 – 45 % herunter gehen. Vollkornanteile unter 40 % machen wahrscheinlich als Vollkornbun keinen Sinn, aber sind möglicherweise als Anfänger-Vollkorn-Bun besser geeignet.

Wer das Hamburgerbrötchen ganz ohne was verkostet wird den Unterschied zu einem normalen Briochebun schmecken. Aber dennoch gefällt uns das Bun in Kombination mit dem Linsenburger sehr gut. Wir haben die Buns auch mit einem Hackfleischpattie ausprobiert und für gut befunden. Vielmehr finde ich sogar die Abwechslung spannend. Geschmack erfolgreich zu variieren bringt ein wenig mehr Spannung auf den Teller, finde ich.

Vorteig
400 g Dinkelvollkornmehl
250 g Joghurt
20 g Hefe

Alle Zutaten verkneten und 2 h bei 30°C stehen lassen
(im Backofen bei eingeschaltetem Licht)

Hauptteig
Vorteig
200 g Dinkelvollkornmehl
400 g Hartweizengrieß
250 g Joghurt
100 g Milch
50 g Butter
50 g Rohrzucker
22 g Salz
100 g Ei

Die Hauptteigzutaten ohne das Salz 5 Minuten langsam kneten

Das Salz zugeben, und nochmal 5 Minuten schnell kneten lassen

Den Teig aus der Schüssel heben und für 20 Minuten ruhen lassen

Dann 3 x stretch and fold nach je 20 Minuten.

80 – 120 g schwere Teigstücke abwiegen und nach Belieben formen. Ich habe wieder geflochtene Buns gemacht (Vorlage Eigenbrötli)

 Nach weiteren 30 Minuten habe ich die Buns mit Eigelb bepinselt. Im vorgeheizten Backofen bei 210°C mit viel Schwaden anbacken und dann bei 190°C fertig backen. (20 Minuten)

Eingefroren sind die Buns gut lagerfähig, so dass auch größere Stückzahlen verarbeitet werden können.

IMG_1395-Bearbeitet-Bearbeitet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.