Spargeltaler mit Tomatensalat

Spargeltaler

IMG_2858-BearbeitetBei unserem letzten Marktbesuch habe ich die Verkäuferin gefragt, wie sie ihren Spargel isst, zuletzt sagte sie mit Ricotta als Ravioli. Super Idee finde ich und habe zusammen mit Nudelteig eine Rolle gebastelt, die entfernt einer Maultasche oder einem Ravioli ähnelt.

Gefüllt habe ich die Rolle mit gekochtem und dann klein gehacktem weißen Spargel, grünem Babyspargel und Schinken. Für die Bindung und als Geschmacksträger habe ich Ziegenfrischkäse, gekochte und geriebene Kartoffeln und Eigelb verwendet.

Das Rezept hat zugegebener Maßen ein paar Schwächen. Der gekaufte Nudelteig ist beim Rollen gerissen, so daß doch viele Hohlräume entstanden sind. Schöner wäre es, wenn die Rolle kompakt und geschlossen gefüllt ist. Aber das ist nur Kosmetik, denn geschmacklich war die Rolle gut.

Ich habe dazu einen Tomatensalat mit Thunfisch serviert, und noch ein paar Kartoffeln, die noch gegessen werden durften. Ebenso Zucchini. Man könnte noch einen Spargelschaum dazu machen, oder eine Hollandaise. Die hätte gut gepasst, ist aber nicht unbedingt notwendig. Ich finde es viel spannender eine Spargelvariante zu schaffen, die schmeckt und gefällt.

Die Rolle kann man im Übrigen sehr gut vorbereiten, dann kalt stellen, und bei Gebrauch in Stücke schneiden und anbraten. So entstehen die Taler und bekommen noch ein wenig Röstaromen. Die schaden nie.

So habe ich die Spargeltaler zubereitet

500 g geschälte und gekochte Spargelstangen ohne Köpfe
250 g grüne Babystangenspargel ohne Köpfe
150 g Ziegenfrischkäse
150 g gekochter Schinken
2 Eigelbe
500 g Nudelteig
200 g gekochte und geriebene Kartoffeln
Zitronenabrieb
Eiweiß zum Bepinseln
Pfeffer und Salz

die Spargelstangen schälen und kochen, dann fein hacken und mit dem Ziegenfrischkäse, dem Eigelb, den geriebenen Kartoffeln vermischen und mit Pfeffer, Salz und Zitronenabrieb abschmecken. Eine Spitze Knoblauch schadet nicht.

Die Masse auf dem Nudelteig verteilen und mit den grünen Spargelstangen und dem Schinken belegen.

Dann alles aufrollen, in Frischhaltefolie einschlagen und mit Aluminiumfolie verpacken.

Je nach Durchmesser die Alurolle für 30 Minuten köcheln lassen

danach die Alufolie entfernen und mit der Frischhaltefolie kühl stellen.

Bei Bedarf die Rolle aus der Folie packen, in Scheiben (Taler) schneiden, und bei milder Hitze auf den Schnittflächen anbraten

IMG_2868-Bearbeitet

Der Tomatensalat als Begleiter ist simpel

1 Dose Thunfisch
Handvoll Büffelmilchmozarella
500 g Tomaten
Basilikum
Spitze Knoblauch
1 Esslöffel getrocknete Tomaten
(die getrockneten Tomaten bringen relativ viel Öl mit, bei Bedarf ggf. noch etwas Olivenöl)
mit Essig, Salz und Zitronenabrieb abschmecken

ich habe noch Zucchini und Lauchzwiebeln angebraten und dazu serviert

IMG_2863-Bearbeitet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.