Großes Grillbuffet

       

Mit dem Smoker oder anderen Grillsportgeräten ist es nicht so schwer auch ein paar Mäuler mehr satt zu bekommen. Ein wenig Planung und Vorbereitung, dann sollte nichts mehr schief gehen. Und damit meine Grillsportgeräte auch ausgelastet sind, darf ich hier und da mal ein paar Sachen zu einem Buffet beitragen.

Dieses Mal habe ich auf Wunsch Schweinelende mit Pilzen, Lammkarree und Lammlachse mit Ratatouille, Lachs von der Planke mit Tagliatelle, Rinder- und Kalbsroastbeef mit geschmolzenen Zwiebeln, eine riesen Gemüsepfanne, Bratwürstchen und gebackene Kartoffeln angeboten. War dann zwar doch mehr Arbeit als ich gedacht habe, aber hat trotzdem einen riesen Spaß gemacht und ist super gut angekommen.

 

Schweinelende mit Pilzen
Die Schweinelende habe ich sehr dezent mit meinem Wettkampfrub gepudert und dann mit viel Thymian und Rosmarin über Nacht vakuumiert im Kühlschrank durchziehen lassen. Kurz vor Buffeteröffnung habe ich das Fleisch heiß angegrillt und bei 100°C gegart. Ich habe die Schweinelende rosa vorgelegt, das sie ja noch nachzieht. Und da auch dünnere Stücke dabei sind, kann sich jeder Gast seine Garstufe selbst aussuche. Im Übrigen ist es heute durchaus üblich Schweinelende auch rosa zu servieren.  Die Pilze habe ich geviertelt und in einer Pfanne kräftig angebraten. Dann Zwiebeln und Speck dazu gegeben, und mit Petersilie, Thymian und Rosmarin abgeschmeckt. Pfeffer und Salz natürlich noch.

IMG_5351 Blog

 

Lammkarree und Lammlachse mit Ratatouille
Das Lamm habe ich mit Knoblauchpulver, reichlich Thymian und Rosmarin in der Vakuumtüte über Nacht im Kühlschrank liegen lassen. Kurz vor Buffeteröffnung habe ich das Fleisch heiß angegrillt und bei 100°C gegart. Das Lamm habe ich rosa serviert. Da sowohl dicke als auch dünnere Stücke dabei waren, kann auch hier sich jeder Gast nach seinem Geschmack bedienen.
Das Ratatouille habe ich mit gewürfelter Zucchini, Paprika und Tomaten aus der Dose zubereitet. Das Gemüse habe ich angebraten und mit den Dosentomaten abgelöscht und noch TK Bohnen bei gemischt. Knoblauch und Thymian verleiht dem Ratatouille seinen typischen Geschmack. Salz natürlich noch. Ich habe noch einen Esslöffel Honig und ein paar Tropfen Essig mit dazu. Ein paar Blätter frisches Basilikum habe ich mit angerichtet.

 IMG_5341 Blog

Rinder- und Kalbsroastbeef mit Zwiebeln
Ich habe sowohl Rind als auch Kalb angeboten. Zubereitet habe ich es in der Kugel bei 100°C für 2h mit ein wenig Rauch. Scharf angebratene Zwiebeln habe ich mit angerichtet.

 IMG_5367 Blog

IMG_5292 Blog

Lachs von der Planke mit Tagliatelle
Immer wieder gerne. Den Lachs habe ich von der Haut befreit in 8% Salzlösung über Nacht liegen lassen. Dann abgewaschen und auf der Planke im Rauch gegart (etwa bei 100°C, 30 Minuten.) Die Planke dient mir in erster Linie als Transportmittel und Träger, da ich sie selten direkt auf das Feuer stelle (nur wenn es schneller gehen muss). Den Lachs habe ich vorm garen noch mit meiner Senf-Dill-Soße eingepinselt. Die ist wieder Name schon sagt aus körnigem Senf, jede Menge Dill, Honig und etwas Brühe. Salz und Pfeffer natürlich. Die gekochten Nudeln (ich habe frische Eiernudeln aus dem Kühlregal genommen) bekommen reichlich von der Soße, den Fisch lege ich nur oben auf.

IMG_5322 Blog

 

Gemüsepfanne
Ich habe einmal quer durch den Großmarkt alles mitgenommen. Pilze, Zucchini, Paprika, Tomaten, Spitzkohl, Chinakohl, TK Erbsen, TK Bohnen, Radicchio, Zwiebel, Lauch, Mais (nicht aus der Dose!). Irgendwie versuche ich beim Anbraten dafür zu sorgen, dass das Gemüse nicht gleich verkocht. Das macht es von ganz alleine, wenn es warm steht beim Büffet. Deshalb brate ich alles einzeln und lasse es wieder abkühlen. Deshalb nehme ich auch ganz gerne TK Erbsen und Bohnen mit dazu, diese kühlen alles ein bißchen runter. Den Spitzkohl schneide ich in „Fleckerl“ und brate ihn auch an, mit ein bisschen Zucker und Essig wird der Kohl spitzenklasse. Den Chinakohl und den Radicchio gebe ich ungegart dazu. Wie man das Gemüse schneidet ist Geschmacksache und mache ich immer mal ein bisschen anders. Wichtig ist ne heiße Pfanne, Farbe nehmen lassen und wieder raus. Zum Schluss alles zusammenbringen, einmal erhitzen und dann die TK Sachen dazu. Salz und Pfeffer, Gewürze nach Belieben. Thymian, Rosmarin, Basilikum, Pfeffer, Salz, ein bisschen Curry und gemahlene Fenchelsaat, war es diesmal. Ein Schuss Essig, Worcestersoße und ein bisschen Zucker.

 IMG_5384 Blog

Gebackene Kartoffeln
Ich habe einen großen Sack „La Ratte“ bekommen. Eine wunderbare französische Sortedie sich sehr gut eignet als Backofenkartoffel, bzw. gebackene Kartoffel. Ich habe die großen Kartoffeln geviertelt und die kleinen halbiert. Dann auf ein Backblech ein wenig Rapsöl verteilt, und die Kartoffel mit der Schnittfläche nach oben aufgelegt (die Kartoffeln dürfen sich berühren, aber nicht überdecken). Reichlich Salz drüber und in den Backofen geschoben. Der Backofen und das Backblech habe die gleiche Temperatur (300°C). Nach 5 Minuten habe ich eine Mischung aus Maisgrieß,

 

 IMG_5331 Blog

Bratwurst

 IMG_5377 Blog

War schon eine ganze Menge Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Ich hatte Mega Spaß, aber auch Stress. Den Gästen hatte es geschmeckt, und der Gastgeber freut sich auch, wenn es den Gästen gefällt.

 

2 thoughts on “Großes Grillbuffet

  1. L E C K E R !

    • frankie

      🙂 Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.