Kürbisragout

Kürbisragout

IMG_1313-BearbeitetEin weiteres Kürbisrezept, welches immer gut ankommt, ist das Kürbisragout. Zum einen ist es gelingsicher, und zum anderen lässt es sich schier unendlich variieren und kombinieren. Ob als Beilage oder Hauptkomponente, das Kürbisragout ist ein wunderbarer und einfach zuzubereitender Begleiter, der sich gut vorbereiten lässt, und selbst Kürbismuffel erreicht.

Ich habe einen Butternut Kürbis verwendet. Unter den wenigen Kürbissorten, die in Supermärkten angeboten werden, ist der Butternut sicherlich eine zu empfehlene Variante. Wenngleich die Schale ziemlich derb ist, und deshalb nicht mitgegessen werden kann, ist das Fruchtfleisch gelbfleischig bis orangefarben und fein im Aroma. Das Kerngehäuse beschränkt sich meist auf das dicke Ende, so dass man sehr gut runde Scheiben schneiden kann, die als Kürbistaler sehr dekorativ sind.

So habe ich das Ragout zubereitet:

Zutaten
1 Kürbis
Brühe
Essig
Messerspitze Currypulver
halber Teelöffel gemahlenen Kümmel
halber Teelöffel Kümmelsaat
Salz und Pfeffer
Messerspitze Chilipulver
100 g Ziegenfrischkäse
Zitronenabrieb

Den Kürbis halbieren und das Kerngehäuse entfernen, dann schälen und das Kürbisfleisch in große Würfel schneiden.

In einer Pfanne die Würfel anbraten, mit Brühe ablöschen und das Kürbisfleisch nicht zu weich kochen. Nicht zu viel Brühe angießen, die Konsistenz darf gerne ein wenig sämig sein.

Das Ragout würzen, salzen und den Ziegenfrischkäse in der Masse verrührren. Essig angießen und eventuell noch etwas Brühe. Den Essig darf man schmecken, sollte aber nicht dominieren.

Ich habe das Kürbisragout zusammen mit Reis, gebratener Zucchini, Pilzen und ein wenig Hühnerbrust serviert.

IMG_1306-Bearbeitet-2-Bearbeitet

Last Modified on 24. Februar 2016
This entry was posted in Rezepte
Bookmark this article Kürbisragout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.