Saté Spieße mit Erdnusssoße

… und allerlei Drumherum. Wir freuen uns immer über Gäste, und manchmal ein bisschen mehr. Und da unsere Gäste immer auch etwas essen dürfen (oder müssen), habe ich mir ein schnelles Buffet ausgedacht, das man relativ zügig nach dem Feierabend zubereiten kann. Relativ bedeutet dann doch wenigstens eine dreiviertel Stunde schnippeln und zubereiten. Dafür stehen dann auf dem Buffet Saté Spieße mit Erdnussssoße, Reis, gebratene Nudeln, eine Gemüsepfanne und noch gegrillte Schweinelende, und das alles ein wenig asiatisch angehaucht.

Saté Spieße
Traditionelles asiatisches Streetfood… einfach, schnell, lecker und schier unendlich variierbar. Hühnchen in Streifen schneiden, auf gewässerte Spieße stecken und mit irgendwas marinieren. Zum Beispiel Erdnusssoße. Dann angrillen, aber aufpassen, wenn die Marinade Zucker enthält, verbrennt dieser und wird bitter. Also rechtzeitig von der Hitze nehmen und bei niedriger Temperatur fertig garen. So kann man schnell viele Spieße grillen und dann einfach ruhen lassen. Wenn man die fertigen Spieße dann in die Erdnusssoße tunkt, unfassbar lecker.

IMG_5212 Blog

Erdnusssoße
1 Dose Kokosmilch (400 ml, ich bevorzuge eine Fette, dann hat es die Erdnussbutter leichter) in einem Topf erhitzen, dann 25 g (oder mehr, je nach Konsistenz) Erdnussbutter dazugeben und schmelzen lassen. Vorsicht!!! Erdnussbutter besteht zur Hälfte aus Fett, welches bekanntlich nicht in Wasser löslich ist. Wer zu ungeduldig ist, dem gerinnt die Kokosmilch –Erdnussbutter Mischung. Rühren und die Erdnussbutter langsam in die Kokosmilch einarbeiten. Dann 1 Teelöffel Curry, und 1 Teelöffel geriebenen Ingwer, Salz und 1 Esslöffel Essig dazu geben. Wer mag, noch Chili, Worcestersauße, Erdnuss Stückchen dazu geben. Die Soße passt irgendwie zu allem und hat so einen „süchtig mach Faktor“. Aber Vorsicht, ist kein Leichtgewicht… Das Bild allerdings wird dem Geschmack keines Wegs gerecht.

 IMG_5216 Blog

Gemüsepfanne
Braune Champignons geviertelt, 1 große Zwiebel, 1 rote Paprika und 1 Zucchini in Streifen geschnitten, in der Pfanne mit ein wenig Farbe anbraten. Wenn es zu viel Gemüse ist lieber nacheinander anbraten, sonst zieht das Gemüse Wasser und der Bratvorgang wird gestoppt. Dann großzügig Sojasoße, Limettensaft, geriebenen Ingwer dazu geben und ein bisschen kochen lassen. Salz Pfeffer und Gewürze nach Wahl und Vorrat mit in die Pfanne geben. Garam masla, 5 Gewürze Pulver, Curry geht alles. Ich habe noch geräuchertes Sesamöl drüber gegeben. Das schmeckt super. Um die Garstufen einigermaßen einzuhalten gebe ich jetzt erst TK Bohnen und Erbsen dazu. Ebenso geschnittenen Chinakohl und Pak Choi. Kurz vorm servieren erhitze ich das Gemüse nochmal.

 IMG_5217 Blog

Nudelpfanne
Asiatische Nudeln, dieses mal ohne Ei, einfach in heißes Wasser geben und ziehen lassen. Je nach Sorte reicht das, damit sie weich sind. Währenddessen gebe ich in eine heiße Pfanne 3 verquirlte Eier, lass diese stocken und gebe dann 2 geschnittene Frühlingszwiebeln, Paprikastreifen und geschnitten Chinakohl dazu. Dann die abgetropften Nudeln in die Pfanne geben und ein wenig angehen lassen. Gebraten Nudeln sind oft sehr fettig damit sie nicht zusammen kleben. Das kann man gut selbst entscheiden, wie viel Öl mal dazu gibt. Ebenso für den Geschmack ein wenig Sojasoße, Sesamöl und Brühe von der Gemüsepfanne. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer und / oder anderen Gewürzen abschmecken. Ich habe die Nudeln nicht zu sehr gewürzt, da auch Kinder am Tisch waren.

 IMG_5213 Blog

Reistöpfchen
Ich habe mir bei Jamie Oliver abgeschaut das Kochwasser durch Kokosmilch zu ersetzen. Wer den Geschmack von Kokos mag, hat da richtig Glück. Zusammen mit ein wenig Gemüse und Gewürzen ist das mega lecker. Ich habe noch eine Karotte rein geschnippelt, etwas Ingwer, natürlich Salz, Currypulver und später noch TK Erbsen und Bohnen.

 IMG_5208 Blog

Gegrillte Schweinelende
Die Lende einfach in fingerdicke längliche Stücke schneiden und angrillen, dann auf die Seite ziehen, damit sie nicht trocken werden. Währenddessen aus Sojasoße, Limettensaft und geriebenen Ingwer eine Marinade herstellen. Die Fleischstückchen darin wenden und in ein wenig geröstetem Sesam wälzen.

 IMG_5210 Blog

Jetzt haben wir ein Büffet mit 6 Komponenten, sollte für jeden was dabei sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.