Pizza Bianco mit Kürbis

Pizza ohne Tomatensoße

img_6632-bearbeitet-2-bearbeitetDie Pizza bianco ist das tomatenfreie Pendant zur unseren wohlbekannten Pizza. Dass es sowas überhaupt gibt, habe ich in irgendeiner Reportage über die neapolitanische Pizza gesehen. Richtig vorstellen konnte ich es mir nicht, aber mittlerweile finde ich die Piazza bianco super und bringt Abwechslung in den „Pizza-Alltag“.

Die Rezepte die ich gefunden habe sind meist sehr Käselastig. Bis zu 4 verschiedene Käsesorten werden da zum Teil mit Ei und Speck kombiniert. Aber auch mit Zutaten wie Kartoffelscheiben, Salsiccia und weiße Bohnen kann man die Pizza bianco zubereiten. Spaß macht was gefällt, oder einfach Resteverwertung betreiben.

Ich habe mich für eine Kürbisvariante mit 3 Käsesorten (Mozzarella, Cheddar und Emmentaler) entschieden. Dazu noch ein wenig Chili, Pancetta, Oregano und kleine Tomatenscheiben (auf die man gut verzichten kann). Den Kürbis habe ich im Übrigen gekocht, gestampft und mit Salz, Pfeffer und Oregano abgeschmeckt. Ein paar Tropfen Essig um die Süße zu mildern.

So habe ich den Teig zubereitet (nach J. Oliver)

200 g Hartweizengrieß
800 g W550
650 g Wasser
50 g Öl
22 g Salz
10 g Hefe

Die Teigzutaten ohne das Salz 10 Minuten kneten, dann das Salz zugeben und nochmal 5 Minuten kneten.

Danach 30 Minuten stehen lassen und strecken und falten. Nach 60 und 90 Minuten wiederholen und dann den Teig je nachbelieben in 4-6 gleichgroße Stücke teilen und rund wirken.

Nochmal 30 Minuten stehen lassen (oder über Nacht im Kühlschrank), und irgendwie in eine runde Form bringen.

Belegen und bei maximaler Temperatur backen. Am besten auf einem gut vorgeheiztem Stein

img_6630-bearbeitet-bearbeitet-bearbeitet

img_6624-bearbeitet

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.