Herzhafter Gugelhupf

Salziger Gugelhupf mit Käse und Speck

Dass Hefeteig nicht nur süß sein muss, ist nicht überall verbreitet. Im Elsass findet man in einigen Bäckereien herzhaften Hefekuchen, der mich auch inspiriert hat. Die Art des Kuchens differiert wahrscheinlich von Bäcker zu Bäcker. Mal findet man Rezepte mit Käse und Speck, mal mit Wein als Schüttflüssigkeit und mal mit Nüssen gebacken. Gemein haben sie alle, dass sie sehr gut in eine geselligen Runde zu einem Glas Wein passen. Gerne auch warm serviert.

Ich habe mit Käse, Speck, Schnittlauch und Petersilie einen Gugelhupf gebacken. Herausgekommen ist ein herzhafter aber nicht aufdringlicher salziger Kuchen, der Lust auf mehr macht. Die Krume luftig, fluffig, herzhaft und lecker. Ob handwarm zu einem Riesling, oder kalt zu einer französischen Salami, mich hat dieser salzige Kuchen überzeugt. Ich könnte mir auch eine Variante mit getrockneten Tomaten und Oregano vorstellen, oder Oliven und Sardellen, vielleicht Chili… ich sag doch… Macht Lust auf mehr…

Vorteig
400 g W550
250 g Milch
20 g Hefe

Die Hefe in der Milch auflösen, zusammen mit dem Mehl verkneten und 1,5  Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen

Hauptteig
Vorteig
450 g W550
150 g Hartweizengrieß
300 g Wasser
18 g Salz
50 g Olivenöl
2 Eier

100 g Gouda alt
50 g Parmesan
125 g Speck
2 Esslöffel Schnittlauch fein gehackt
3 Esslöffel Petersilie gehackt
Messerspitze Kümmelpulver

Die Hauptteigzutaten 8 Minuten langsam verkneten, dann die restlichen Zutaten zugeben, und weitere 3 Minuten schnell kneten.

Den Teig aus der Schüssel heben und 45 Minuten ruhen lassen.

Dann den Teig lang wirken und in die Gugelhupfform füllen. Nochmal 60 Minuten stehen lassen.

Den Gugelhupf mit viel Schwaden bei 240°C anbacken und bei 195 °C fertig backen.
Kerntemperatur 92°C.

IMG_0927-Bearbeitet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.