Grissini

Brotstangen

img_6605-bearbeitet-2Grissini sind wunderbare Begleiter an einem geselligen Abend zu Wein und netten Gesprächen, mit Menschen die man mag. Egal wie viel man davon auf den Tisch stellt, es bleibt selten was übrig.

Die Produktion ist zwar ein wenig aufwendig, aber wird belohnt. Schließlich gehören Grissini in die Kategorie Snack, die fernab von Chips und Erdnüssen den Abend bereichern. Und mit wenig zusätzlichem Aufwand lassen sich viele verschiedene Geschmacksnuancen schaffen. Ein wenig Sesam,  Käse, Oreagno, Olivenöl oder oder oder machen aus den Grissini ein abwechslungsreiches Erlebnis.

Ich habe mich für eine fast traditionelle Zubereitung entschieden. Schließlich hatte ich noch italienische Mehle im Vorratsschrank, die dafür natürlich ideal sind. Und für den Geschmack, noch ein wenig Anstellgut vom Weizensauerteig und Lievito Madre. Wer das nicht hat, lässt es einfach weg. Das ist das Schöne an dem Rezept. Es ist vielfach variierbar. Das gleiche gilt für die Mehle. Ein W550 lässt sich dafür auch einsetzen und / oder mit Hartweizengrieß kombinieren.

So habe ich den Teig mit italienischem Mehl zubereitet

50 g Anstellgut Weizen
50 g Lievito Madre
100 g Manitobamehl
200 g Hartweizenmehl
200 g Tipo 0
325 g Wasser
5 g Hefe
11 g Salz

alternativ mit deutschem Mehl ohne Sauerteig und Lievito

200 g Hartweizengrieß
300 g W500
325 g Wasser
5 g Hefe
11 g Salz

Alle Zutaten 12 Minuten langsam verkneten, dann nochmal 6 Minuten schnell. Das Klebergerüst darf gut ausgeknetet sein. Elastizität hilft bei den nächsten Verarbeitungsschritten.

Den Teig aus der Schüssel heben und für 30 Minuten ruhen lassen.
Strech and Fold für 3 mal nach je 20 Minuten

dann eine Teigplatte ausrollen (0,5-1cm stark)

mit einem langen Messer oder einer Platte die Grissini abstechen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Mit Olivenöl einpinseln und nach Belieben bestreuen

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C
auf Sicht Backen, die werden schnell zu dunkel

Nach dem Auskühlen in einer geschlossen Schüssel aufbewahren, oder einfach nochmal im Backofen kurz backen. Die Grissini werden schnell wieder bissel weich.

img_6606-bearbeitet

Last Modified on 5. Dezember 2016
This entry was posted in Rezepte
Bookmark this article Grissini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.