Badischer Wurstsalat

Sportgaststättenromantik

Oin Wurschdsalad mit Bommes, abber ohne Kääs bidde

 Vorweg

Der badische Wurstsalat wird ohne Käse serviert, mit Käse nennt man ihn im Badischen „Straßburger Wurstsalat“

img_6715-bearbeitetEin Sattmacher. Entweder man mag Wurstsalat und mag ihn so richtig gar nicht. Dennoch findet man ihn eigentlich immer auf der Karte in Sportgaststätten und Ausflugslokalen. Für den Koch dankbar, weil einfach zu handhaben, und für den Gast vielsprechend satt zu werden.

Und die Zubereitung ist kinderleicht. Geschnittene Lyoner, ein Dressing aus Essig und Öl, und eigentlich war es das. Zumindest bekommt man den Wurstsalat hier und da genau so serviert. Aber mit wenigen Handgriffen lässt sich ein Wurstsalat wirklich köstlich zubereiten.

Die Basis ist Wurst. Ob Lyoner, Schinkenwurst, Frankfurter oder oder oder bleibt jedem selbst überlassen. Wer nicht selbst schneiden will, kauft ohnehin beim Discounter oder im Supermarkt abgepackte Ware, die meist aus der Lyoner geschnitten wird. Dazu Zwiebelringe, Essiggurke und ein Dressing. Alles marinieren lassen oder auch nicht, und fertig ist ein wunderbarer Sattmacher, für all die Hunger geplagten, die nach körperlicher Belastung den Kalorienhaushalt wieder ausgleichen wollen.

Um ein Dressing für einen Wurstsalat herzustellen braucht man nicht viel. Essig, Öl, Senf und Gurkenwasser aus dem Glas der Essiggurken. Für mich ist das die Grundlage eines guten Wurstsalates. Zwiebeln und Essiggurke machen das ganze noch ein wenig deftiger…

So mach ich meinen badischen Wurstsalat

Dressing
50 ml Weißweinessig
25 ml Sonnenblumenöl
1 gehäufter Esslöffel mittelscharfen Senf
50 ml Gurkenwasser
Pfeffer aus der Mühle
Salz nach Belieben

alles zusammengeben und eventuell aufmixen (Stabmixer oder Schneebesen)

Zubereitung
1 große rote Zwiebel fein hobeln
3 große Essiggurken fein hobeln
2-3 Radieschen fein hobeln
300 g geschnittene Lyoner
das Grün einer Frühlingszwiebel in Ringe schneiden

alles mit dem Dressing übergießen, und marinieren lassen. Je länger desto besser, oder gleich servieren.

Mit Petersilie oder Schnittlauch kann man den Geschmack ein wenig abrunden. Gekochte Eier passen super, und traditionell werden Bratkartoffeln dazu serviert. Aber Pommes sind nicht minder beliebt. Ein Baguette oder ein Mischbrot passt genauso gut.

Meine Mutter macht den badischen Wurstsalat mit Tomate, Fleischwurst und Zwiebeln. Eigentlich ein ganz anderes Gericht, aber sau lecker… Vielleicht kommt noch ein Beitrag dazu…

 img_6710-bearbeitet

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.